Gesenkschmieden

Der Endbenutzer vergleicht sich oft mit einer Reihe von besonderen Ansprüchen bezüglich der Teile, mit denen er sich versorgen muss. Diese Ansprüche sind vor allem die Bruch- und Dauerschwingfestigkeit, die Korrosionsbest?ndigkeit, die Druckdichtheit, die Kerbz?higkeit.

Das Gesenkschmieden erlaubt, einen hervorragenden Kompromiss unter allen diesen Ansprüchen zu erhalten, und dieser Kompromiss wird sich durch die Auswahl der spezifischen Legierung, der W?rmebehandlung, etc. verfeinert.

Die mechanische Festigkeit der Gesenkschmiedeteilen ist sehr hoch wegen des inneren Fasergefüges, das vom Gesenkschmieden des Metalls verursacht wird.

Die Dehnung und die Elastizit?tsgrenze sind betr?chtlich im Vergleich zu den anderen Techniken.

Nach dem Gesenkschmieden k?nnen die Teile verschiedenen Behandlungen unterzogen werden: Reifen, H?rten mit verschiedenen Temperaturen und Geschwindigkeiten, mechanische Behandlungen.

Für Serien, die auch klein sein k?nnen, ist die Gesenkschmiedewahl oft die billigste L?sung, um komplexe Teile zu fertigen, da die verwendete Rohmaterialmenge sowie die Metallmengen, die durch mechanische Bearbeitung entfernt werden sollen, minimiert werden k?nnen.

Manchmal erlaubt das Gesenkschmieden, in einem einzigen Teil das zu fertigen, was die anderen Techniken nur durch Assemblierung erhalten.

Die Eigenschaften des Gesenkschmiedeteils k?nnen so zusammengefasst werden:

  • Homogenes, porenfreies Gefüge
  • H?chste Festigkeitswerte (Zugfestigkeit, Wechselbiegfestigkeit, Dehnung und Kerbz?higkeit) für jeden ausgew?hlten Werkstoff
  • Absolute Flüssigkeits- und Gasdichtheit
  • Besonders saubere und glatte Oberfl?che
  • Grosse Ma?genauigkeit, d.h. enge Toleranzbereiche
  • Hohe chemische Best?ndigkeit
  • Gute elektrische Leitf?higkeit

Unsere Gesenkschmiedeteile werden durch Pressen mit Schlagkr?ften von 200 bis 5600 Tonnen hergestellt, die uns die M?glichkeit bieten, Teile mit einem Gewicht von wenigen Grammen bis zu ca. max 50 Kg zu erhalten.